Ablauf


Während der Trauung bauen wir den Weidenkorb mit den Tauben an einer mit dem Auftraggeber abgestimmten Stelle auf.

Nach dem Ende der Zeremonie stellen wir uns vor und begrüßen das Brautpaar und gratulieren zur Vermählung mit einer weißen Taube (Tobi) in der Hand.

Es wird der Brauch des Auflassens der Tauben erklärt und der Braut wird "Tobi" übergeben. Tobi ist schon 7 Jahre alt und gewöhnt an hübsche und schöne Bräute.... Die zweite Taube "Laura" wird dem Bräutigam übergeben.

Beide Tauben haben an den Fußringen kleine Bändchen in der Lieblingsfarbe der Braut. Wenn beide Brautleute die Tauben in der Hand haben und genug fotografiert worden ist, lassen diese die Tauben von eigener Hand in die Lüfte steigen.

Anschließend wird noch der "Begleitschutz" von 8 - 10 Tauben aus einem großen weißen Korb von dem Brautpaar ebenfalls aufgelassen.

Als Extra (muss extra bestellt werden) haben wir einen Biberschwanz mit dem zuvor erklärten Brauch einem Hochzeitsmotiv in Serviettentechnik geschmückt. In der Mitte ist der Spruch auf Folie und darunter Hochzeitsmotive aufgeklebt.

Zum Schluß wird der Auftraggeber meistens genannt, wenn er es wünscht.